Therapien

Zu Beginn der Behandlung steht das persönliche Gespräch über Ihre bisherige Krankengeschichte und Ihre aktuellen Beschwerden. Alle Informationen und Befunde werden sorgfältig dokumentiert. Aufgrund der Beschreibung Ihrer Beschwerden, meines Tastbefundes und Ihrer Körpersprache, erstelle ich eine Diagnose, welche unmittelbar zur Therapie führt.

 

Die Behandlung erfolgt in den meisten Fällen manuell, das heißt mit fachkundigen Handgriffen.

Wärmeanwendungen sollten nach der Behandlung vermieden werden. 

 

Die erste Behandlung, Aufnahme und Untersuchung dauert bis zu 60 Minuten, Folgetermine bis zu 30 Minuten.

Chiropraktik

Unsere Wirbelsäule dient nicht nur zur Stabilisierung unseres Körpers. Sie fängt auch Stöße ab, schützt das Rückenmark und die abzweigenden Nerven.

Im weitesten Sinne gehören zu ihr die beiden Beckenschaufeln, das Kreuzbein, das Iliosakralgelenk (ISG) und eine Reihe von aufeinander gestapelten Wirbeln.

 

Es gibt viele mögliche Ursachen von Blockaden, wie z.B. Fehlbelastungen, Kälte, Hitze, Zug, Entzündungen, Arbeitshaltungen, seelische Einflüsse, Muskel-, Faszien-, Gefäß- und Nervenerkrankungen.

 

Durch die Chiropraktik werden Blockaden mittels manueller Techniken beeinflusst. Das Kreuzdarmbeingelenk (ISG) und die Wirbel werden durch präzise Handgriffe in ihre Normalstellung geschoben, auch alle anderen Gelenke abseits der Wirbelsäule können behandelt werden.

 

Eine Grundvoraussetzung zur Behandlung ist die Fähigkeit Blockaden am Bewegungsapparat präzise tasten zu können.

 

In meiner Praxis kommen sehr unterschiedliche chiropraktische Handgriffe und Techniken zum Einsatz. Von der Dorn-Methode, über amerikanische Chiropraktik oder Chiropraktik nach Dr. Ackermann. Auch von mir entwickelte Techniken werden durchgeführt. In den Ackermann-Techniken habe ich in Stockholm / Schweden nach bestandener Prüfung den "Master of Chiropraktik" erworben, dieser wurde nach schwedischem Recht verliehen und entspricht nicht dem akademischen Mastertitel.

 

Folgen von Blockaden können Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Beinlängendifferenzen, Schulter-Arm-Syndrome, Schwindel usw. sein. Folge und Ursache sind häufig Faszienprobleme, deren Behandlung einfliessen muss.

 

Bei einer fachgerechten Anwendung und unter Berücksichtigung bestimmter Kontraindikationen ist die Therapie gefahrlos. Gelenkflächen nutzen nicht ab und Bänder werden nicht überdehnt.

 

 

 

Faszien & FDM

In kombiniere in meinen Behandlungen mehrere Muskel-, Triggerpunkt- und Faszientherapien. Das Fasziendistorsionsmodell möchte ich Ihnen an dieser Stelle näher vorstellen.

 

Das Fasziendistorsionsmodell (FDM) ist eine Methode zur Behandlung von Schmerzen, entwickelt von dem amerikanischen Arzt für Notfallmedizin Stephen Typaldos. In dieser Therapie wird die Eigenwahrnehmung, Schmerzbeschreibung und Gestik des Patienten zur Diagnose und Behandlung hinzugezogen. 

 

Die Methode wird z.B. im Spitzensport eingesetzt.

 

Faszien sind bindegewebige Strukturen, die z.B. eine Vermittlerrolle zwischen Muskeln und Knochen spielen. Sie dienen auch der Kraftübertragung und haben kontraktile Fähigkeiten. Neuste Forschungen beweisen auch die Wichtigkeit der Faszien für die Körperwahrnehmung. Sie sind unser größtes Sinnesorgan.

 

Distorsionen sind Verdrehungen und Verrenkungen, sie können durch spezifische Behandlungtechniken korrigiert werden.

 

Als Model wird das FDM stetig weiterentwickelt und an die neuesten Forschungsergebnisse angepasst.

 

Es wird versucht mit möglichst wenigen Behandlungen einen Erfolg zu erzielen. Jedoch muss immer die Art und Schwere der Erkrankung individuell betrachtet werden.

 

Ich bin von der IFDMO und der EFDMA geprüfter Faszientherapeut.

 

Repuls

Der Repuls Tiefenstrahler ist eine österreichische Erfindung der Technischen Universität (TU) Wien und wurde in 9-jähriger Forschung entwickelt, um Schmerzen und Entzündungen zu behandeln.

Weitere Informationen unter:

www.relux.at

 

Kostenübernahme

Leider werden Behandlungen beim Heilpraktiker nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die privaten Versicherer, Zusatzversicherer und Beihilfestellen übernehmen die Behandlungskosten nach GebüH, je nach Versicherungsumfang, meist problemlos.

 

Adresse

Mario Schmidt
Takenstraße 9
26427 Stedesdorf / Neufolstenhausen

Kontakt

Termine nach telefonischer Vereinbarung unter:

 

04971 925550 04971 925550

 

Aktuelle Informationen auf

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mario Schmidt